Startseite  - Impressum  - Datenschutz
 
 
 
Verein
 

Ehrenamt beim SVW

BFV feierte ein Fest der Verbundenheit

(Bericht von der Mittelbayrischen am 08.12.15)
Auch Verdiente aus dem Altkreis Neumarkt wurden für ihr Engagement in den Fußballvereinen ausgezeichnet



Neumarkt. Der Kreissieger des DFB/BFV-Ehrenamtspreises im Fußballkreis Neumarkt/Jura heißt Thomas Panni und kommt von der DJK Schwabach. Wie schon im letzten Jahr konnte auch heuer kein Fußballfunktionär aus dem Altkreis Neumarkt diese Spitze erobern. Es wurde – übrigens heuer zum sechsten Mal – im Saal der Landwirtschaftsschule Roth dennoch ein Fest der Verbundenheit, weil Kreis-Ehrenamtsbeauftragter Mike Imhof alle gemeldeten Fußball-Ehrenamtler zum kalt/warmen Buffet und zu Freigetränken geladen hatte. Eine Talkrunde und Alleinunterhalter „Harry“, wie schon im letzten Jahr, brachten ebenfalls Stimmung. Stehenden Applaus gab es einzig für Neumarkts Ehrenschiedsrichter Eberhard Frohns, der für seine über 30-jährige „Funktionärs-Tätigkeit ohne jeden offiziellen Funktionärs-Titel“ den sogenannten DFB-Funktionär Lebens-Oskar, die DFB-Uhr erhielt. Pünktlich am ersten Sonntag im Dezember um 18 Uhr eröffnete Fußballkreisvorsitzender Thomas Jäger den Festakt. Die Riege der Ehrengäste führten die beiden Landräte Herbert Eckstein als Hausherr und Willibald Gailler zusammen mit Hans Raithel, Bürgermeister-Stellvertreter in Roth, an. Von der Sportprominenz waren Dieter Habermann (Verbands-Ehrenamts-Referent) und Stefan Merkel (Bezirks-Ehrenamtsbeauftrager) gekommen. Natürlich durfte Ehrenkreisspielleiter Anton Pfahler, der diese Veranstaltung einst ins Leben rief, nicht fehlen. Mittelfrankens Bezirksjugendleiter Thomas Zankl gab sich ebenso die Ehre wie auch Frauenkreisspielleiterin Sandra Hofmann und Brigitte Brand als BLSV-Kreisvorsitzende Weißenburg/Gunzenhausen und von den Sponsoren Fritz Gutmann, Norbert Bickel und Fritz Meier. Von der BFV-Bezirksgeschäftsstelle war Aloys Klieber dabei. Die fleißigen Bedienungen kamen alle vom SV Pfaffenhofen. Der neue Ehrenamts-Preissieger Thomas Panni ist 43 Jahre alt und führt die etwa 1700 Mitglieder zählende DJK Schwabach seit zwei Jahren. Zuvor hatte er fast alle Jugendmannschaften trainiert und zuletzt auch eine JFG gegründet. Von den insgesamt 19 Ehrenamts-Auszeichnungen fielen mit Markus Lang (TSV Winkelhaid), Josef Bauer (DJK/SpVgg Rohr), Edgar Baumann (TSV Meckenhausen) und Klaus Stöhr (TV Hilpoltstein) heuer nur vier an Altkreis-Neumarkt-Vereine. Besser, weil acht von 17, sah es bei den DFB-Uhren, dem sogenannten Lebens-Oskar aus, der nur einmal im Leben verliehen werden kann. Eberhard Frohns (Hilpoltstein), Josef Bauer (Möning), Manfred Bickelmann (Rasch), Richard Seitz (Pollanten), Hans Schöll (Meckenhausen), Hubert Grabmann (Wallnsdorf/Schweigersdorf), Stefan Lettenbauer (Wolfstein) und Susanne Schraufl (Stauf) wurden für ihr Engagement der letzten drei Jahre in den Fußballvereinen ausgezeichnet. (ngh)

Abschlussfeier 14/15 mit Ehrung von Erna Buchberger im Ehrenamt

 

Tag des Ehrenamts 2014

Tag des Ehrenamts 2013

Vier Funktionäre aus dem Landkreis Neumarkt wurden mit der DFB-Uhr bedacht.
Auch Kreis-Ehrenamtssieger Fritz Meier (Wolfstein) war unter den Geehrten.
von Gerhard Hahn (Mittelbayrische v. 11.12.13)

Die Würdenträger aus dem Altkreis Neumarkt – in der Mitte Fritz Meier vom TSV Wolfstein Foto: Hahn
Die Würdenträger aus dem Altkreis Neumarkt – in der Mitte Fritz Meier vom TSV Wolfstein (Foto: Hahn)

NEUMARKT. Der Fußballkreis Neumarkt/Jura lud zum 13. Tag des Ehrenamtes in die Aula des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten nach Roth. Kreisvorsitzender Anton Pfahler und seine fast komplette Führungsmannschaft, ebenso die Jugendvertreter mit Kreisjugendleiter Thomas Zankl, trafen dabei auf Bezirksfunktionäre. An der Spitze stand der eben ausgeschiedene mittelfränkische BFV-Präsident Uwe Kunstmann und Ehrenamtsreferent Dieter Habermann, aber auch der einstige Bundesligareferee und derzeitige Landes-Ehrenamtsbeauftragte Hermann Güller aus Augsburg. Die Liste der Politiker führte Roths Landrat Herbert Eckstein an, der ebenso wie Neumarkts Landrat-Stellvertreter Willibald Gailler, MdB Marlene Mortler und Roths Bürgermeister Ralph Edelhäußer Dankes- und Grußworte sprach. Schwabachs Oberbürgermeister Matthias Thurauf und die Vertreter des Sponsors Sparkasse ehrten die Funktionäre ebenso durch ihre Anwesenheit. BLSV-Kreisvorsitzende Sonja Möller dankte im Namen der anwesenden BLSV-Kreise. Neumarkt war mit Kreisvorsitzendem Robert Hoidn und dem oberpfälzer Vizepräsidenten Leonhard Beck dabei. Nach der dezenten Eingangsmusik durch Alleinunterhalter Ralf folgte nach der Begrüßung sofort der „Angriff“ auf das schon legendäre kalte und warme Buffet. Die folgenden Ehrungen nahmen Anton Pfahler, der Kreis-Ehrenamtsreferent und designierte Bezirksreferent Stefan Merkel zusammen mit seinem Nachfolger Mike Imhof sowie Dieter Habermann vor. Habermann soll nach 18 Jahren engster Zusammenarbeit Mandi Herrmann in München nachfolgen. „Unser Amt ist Ehrensache und dabei steht die Ehre, nicht das Amt im Vordergrund“, waren die einleitenden Worte. „Es lohnt sich, ein Ehrenamt zu bekleiden, in Verantwortung und Einflussnahme zur Mitgestaltung zu handeln und die vielen Gelegenheiten zur Weiterbildung für sich zu nutzen“, hieß es weiter. Der BFV steht bei DFB-Sonderehrungen inzwischen an der Spitze der Länder und die Nachfrage ist zunehmend. Geehrt wird immer für Tätigkeiten der letzten drei Jahre. Der Kreisehrenamtssieger kommt in diesem Jahr – wie ausführlich berichtet – vom TSV Wolfstein und heißt Fritz Meier. Die Laudatio in Roth hielt Neumarkts Sportreferent im Stadtrat, Markus Ochsenkühn und der komplette Kreis Neumarkt/Jura würdigte mit Beifall Meiers Leistungen in seinem Heimatverein. Die weiteren Neumarkter Würdenträger aus dem Altkreis sind: Markus Pröpster (FSV Berngau), Matthias Sander (1. FC Neumarkt Süd), Reiner Schnelle (TSV 04 Feucht), Günter Baumann und Stefan Dotzler (beide TSV Meckenhausen) Zuzüglich gab es vier weitere Dankesurkunden, von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und BFV-Präsident Dr. Reiner Koch unterzeichnet. Den sogenannten „Fußball-Lebens-Oskar“, die „DFB-Uhr“ bekamen: Horst Deyerler (Meckenhausen), Karl Herrler (DJK-SV Wallnsdorf/Schweigersdorf), je eine das Ehepaar Christa und Alfred Seitz (SC Pollanten, Stephan Serz (TSV Wolfstein) und Gerhard Pöppinger (TSV 04 Feucht) – siehe Info-Element. Neun weitere Uhren gingen in den „Altkreis“ Jura.

Tagblatt vom 12.12.2012


 

And the Oscar goes to ...

WILLI FLIERL im Dezember 2011.



Willi Flierl wurde für vorbildliche ehrenamtliche Leistungen vom Deutschen Fußball-Bund geehrt.

Willi, DANKE & HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH...

Ehrenamtliche Helfer sorgen für neuen Rekord

(Mittelbayrische vom 08.12.2009)

   

Zahlreiche Preisträger wurden während des Ehrenabends für ihr langjähriges Engagement ausgezeichnet. Fotos: Hahn

Noch nie zuvor hat der Fußballkreis Neumarkt/Jura so viele engagierte Mitglieder ausgezeichnet.

GEORGENSGMÜND. Zum achten Mal hat in der Dr. Mehlerhalle in Georgensgmünd der „Tag des Ehrenamts“ des Fußballkreises Neumarkt/Jura stattgefunden. Noch nie gingen seit der Strukturreform der Fußballkreise 2006 so viele Auszeichnungen wie heuer in den Altkreis Neumarkt. Die Preisträger erfuhren dann auch den Dank durch den Kreisvorsitzen-den Anton Pfahler und Stefan Merkel als Kreisobmann fürs Ehrenamt, die zusammen wieder ein volles Programm organisierten. Hochrangige Funktionäre vor Ort Mittelfrankens Fußballboss Uwe Kunstmann war ebenso dabei wie der Ehrenamtsbeauftragte des Bezirks, Dieter Habermann, fünf amtierende oder Ex-BLSV-Kreisvorsitzende, zwei Abgeordnete aus dem Bundestag, der Rother Landrat Herbert Eckstein sowie die komplette Funktionärsspitze des Kreises Neumarkt/Jura und die Vertreter der Sponsoren. Das Rahmenprogramm besorgte der fränkische Mundartbarde Johnny Hechtel und seine Gitarre. Ein aktuelles Grußwort steuerte Wolfgang Feldner von der SpVgg Wettelsheimer (Jura) bei, der seit fast drei Jahren zur FIFA nach Zürich berufen wurde, um dort am Aufbau eines Abwehrsystems gegen Sportwetten-Betrügereien mitzuwirken. Die Welt-Fußball-Organisation scheint im Moment bei Spielen ihrer Verantwortung nicht betroffen, aber was hilft es, wenn inzwischen in Asien selbst auf Bayernligaspiele gewettet werden kann. Freystadts Bürgermeister Willibald Gailler konnte als Laudator für den Kreisehrenamtssieger 2009, Klaus Krust, Vorsitzender des TSV Freystadt, gewonnen werden. Das neue DFB-100er-Club-Mitglied zog erst 1993nach Freystadt und zeigt mit seinem Aufstieg von Schüler- und Jugendbetreuung zum Vorsitzenden die Integrationsfähigkeit. Schnell füllte er die hinterlassenen Fußstapfen von Max Schöll und Benno Pietsch und brachte den TSV mit seinen über 1000 Mitgliedern durch stete Arbeit weiter nach vorne.

Den „Fußballer Lebens-Oscar“ die höchste Auszeichnung für Ehren-amtliche, die DFB-Herren- oder Damenuhr mit Urkunde bekamen insgesamt 14verdiente Personen, davon gingen 2009 neun Auszeichnungen in den Altkreis Neumarkt. Einmalig bis jetzt sind die beiden paarweisen Preisträger, die vom FSV Berngau und SC Oberölsbach kommen.

Ein Leben für die Damengymnastik
Die SCO-Damengymnastik Funktionärin Monika Himmler ist der Veranstaltungsmotor im Club, kümmert sich um die Verköstigung bei Festen und Arbeitsdienst und pflegt und gestaltet seit Jahren die Außenanlagen. Ihr Gatte Hermann ist seit 1984 Leiter der Skiabteilung, war in seinen 51 Mitgliedsjahren vier Jahre dritter und ist jetzt seit 2000 erster Vorsitzender. Als Bauleiter ist er für die Renovierung, den Sportheimanbau oder die Brunnenbohrungen tätig und sich nicht zu schade, für alle drei Plätze den Platzwart zu machen.
Ähnlich fürs leibliche Wohl, aber auf dem Sportplatz bei allen Heimspielen zuständig, ist Brigitte Lochner beim FSV Berngau. Rund 1500 Stunden ehrenamtliches Engagement im Jahr wurden so bei ihr errechnet, dazu kommt, dass sie stets alles sauber verlässt. Ehemann Franz hilft beim Verkaufsstand mit.
Langjährige Tätigkeit als A-Jugendtrainer und Betreuer wie Platzwart für alle drei Plätze kommen hinzu. Eine enorm lange Liste an Ehrenämtern hat Max Schöll vom TSV Freystadt zu bieten. „Es war an der Zeit, ihm dafür zu danken“, sagte Toni Pfahler, Das TSV-Ehrenmitglied schlüpfte auch in mehr als 1300 Spielen ins TSV-Leiberl.

Durch „Einheirat“ wurde Josef Buchberger, DJK-SV Wallns-dor/Schweigersdorf, Klubmitglied und nahm wichtige Posten an, als Trainer der Ersten und der Jugend an. Nach Spielleiterdienst ist er nun 31Jahre schon Vorsitzender und war beim Bau von zwei Sportheimen dabei.

Mehr seit 30 Jahren engagiert Hans Kerl war beim TSV Meckenhausen vier Jahre Vorstand, sechs Jahre Stellvertreter und zuletzt noch zwei Jahre Beisitzer, war Trainer und leitet seit 30 Jahren die Abteilung Theater.

Die Kasse des BSV Erasbach verwaltet seit 25 Jahren Josef Buchner, der gleichzeitig auch als Bauleiter für Sportheimumbau, Tennis- und Spielplatz sowie immer im Organisations- Komitee dabei ist.

Ludwig Schöll vom FC Forchheim gründete 1985 die Schützenabteilung und war Schützenmeister, bis er den Vorsitz im Hauptverein übernahm, den er bis heute führt. Neben den Bauvorhaben kümmert er sich auch eigenhändig um die Plätze.

Die weiteren Urkunden im Fußballkreis bekamen: Hans Gempel (SpVgg Eintracht Kattenhochstatt), Rosi Pferzinger (DJK Gnotzheim), Willi Ehrengruber (SC Ettenstatt) und Christian Besold (TSV Rothaurach).